LogoMYBOSchw

Blog - Eventing Europameisterschaft der Junioren und Jungen Reiter

9: Montag; Fazit

24.7.

Um 2 Uhr nachts machten sich die Transporter mit den Pferden auf den Rückweg, Sie haben eine dreitägige Reise mit Zwischenstopps in England und Frankreich vor sich. Die meisten der Schweizer Entourage flogen um 14 Uhr von Cork nach Zürich zurück.
Für die Reiter sind die Schlussresultate zum Teil ein wenig frustrierend, da um Einiges mehr möglich gewesen wäre. Alles in Allem sind wir jedoch alle zufrieden, dass alle die Meisterschaft sicher und gesund zu Ende reiten konnten. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen und wichtige Erfahrungen gesammelt. So wissen sowohl Reiter als auch Trainer, an was bis zur nächsten Europameisterschaft gearbeitet werden musss.

Wir vom Blog hoffen, dass die Einträge für euch lesenswert waren und verabschieden uns hiermit.

DSC 3762 


8: Sonntag; Springen

23.7.

Zum Abschluss fand am Sonntag das Springen statt. Leider konnten weder die Junioren noch die Young Riders einen fehlerfreien Parcours reiten, was sich bei den Young Riders auch negativ auf die Temawertung auswirkte und die Schweiuz vom 5. auf den 6. Platz versetzte.
Bei den Junioren war Nadja Minder die beste Schweizerin. Sie beendete die Meisterschaft mit Kabuga mit einem Endresultat von 64 Punkten auf dem 36. Platz.

DSC 3851

Nadja Mnder mit Kabuga

Bei den Jungen Reitern erzielte Robin Godel mit Grandeur de Lully das beste schweizer Endresultat von 65 Punkten und landete somit auf dem 19 Platz.

IMG 2084

Robin Godel mit Grandeur de Lully

Bei den Junioren gewann Deutschland in der Teamwertung die Goldmedaille. Dahinter kamen Grossbritannien (Silber) und Frankreich (Bronze). In der Einzelwertung ging die Goldmedaille an die Britin Isabelle Upton mit Eros. Silber ging an die Deutsche Gesa Staas mit St. Stacy, Bronze an die ebenfalls deutsche Emma Brüssau mit Donnerstag.

Auch bei den Jungen Reitern ging die Goldmedaille an Deutschland in der Teamwertung. Holland und Grossbritannien gewannen Silber bzw Bronze. Auch in der Einzelwertung ging die Goldmedaille an Deutschland; nämlich an Hanna Knüppel mit Carismo: Alex Kennedy aus England mit Lissangle Cavaletto holte sich Silber, Bronze ging an die Holländerin Janou Bleekman mit Granntevka Prince.


7: Samstag; Cross

22.7.

Um 11:18 startete Fabienne Weibel als erste ins Cross leider musste sie auf dem Weg 2 Verweigerungen verzeichenen. Dementsprechend brauchte sie auch zu viel Zeit. Sie hatte jedoch Spass den Parcours mit Gianna zu bestreiten und ist froh heil im Ziel angekommen zu sein. Nadja Minder hinegegen zeigte mit Kabuga einen fehlerfreien Ritt in der Zeit, über den sich das ganze Team freute. Die Führenden der Einzelwertung blieben unverändert.

IMG 5680

 

Nadja Minder mit Kabuga (l) und Fabienne Weibel mit Gianna (r) 

Der Zweisterne-Parcours der Jungen Reiter sorgte bei allen Teilnehmenden des Championats für grosse Aufregung. Von 60 Startenden wurden 18 eliminiert, wovon 6 Stürze waren. Dies sorgte vor allem bei den Eltern der Reiter für Nervosität. Carla Brunenr verzeichnete eine Verweigerung und ein wenig Zeitüberschreitung. Sophie Schiesser kam zwar ohne Hindernisfehler, aber mit Zeitüberschreitung ins Ziel. Bester Schweizer ist im Moment Young Rider Robin Godel. Der Romand ritt mit Grandeur de Lully ein fehlerfreies Cross mit ein wenig Zeitüberschreitung. Godel befindet sich somit auf dem 12. Zwischenrang. Führende in der Einzelwertung ist die Deutsche Hanna Knüppel. Deutschland führt ebenfalls in der Mannschaftswertung

IMG 5681

 

Sophie Schiesser mit Canus Lupus (oben links), Robin Godel mit Grandeur de Lully (oben rechts) und Carla Brunner mit Scidjo


6: Freitag; Dressur Teil 2
21.7.

Die restlichen drei Reiter nahmen sich heute der Dressur an.
Juniorin Nadja Minder zeigte mit ihrer Stute Kabuga ein solides Programm mit 56 Punkten. Das Feld der Junioren veränderte sich im Vergleich zu gestern noch um einiges; Führende  in der Einzelwertung ist mittlerweile die Britin Isabelle Upton mit Eros mit sagenhaften 23 Punkten vor den beiden deutschen Reiterinnen Gesa Staas und Emma Brüssau.

NMDr

 

Nadja Minder mit Kabuga 

Für das Team der Young Riders ritten heute noch Sophie Schiesser mit Canus Lupus und Robin Godel mit Grandeur de Lully. Beide erbrachten gute Leistungen mit 48 und 44 Punkten. Auch hier änderte sich die Zwischenrangliste nochmals im Vergleich zum Vortag; der Brite Sam Ecroyd führt mit Tullaher Sunrise mit 35 Punkten in der Einzelwertung. Ihm folgen die deutsche Hanna Knüppel und der Franzose Victor Levecque. Godel befindet sich auf Platz 17, Schiesser auf Platz 27.
In der Teamwertung führt Frankreich vor Deutschland und England. Die Schweiz folgt auf Platz 6.

RGDr

Robin Godel nach der Dressur

SSDr

Sophie Schiesser mit Canus Lupus

Zum Abschluss der Dressurtage und hielt Eqiupenchef Heinz Scheller abends ein Briefing, wo auch mit Trainer Peter Hasenböhler und Tierarzt Dominique Burger über das Vorgehen für das morgige Cross diskutiert wurde.


5: Donnerstag; Dressur Teil 1
20.7.

Am Morgen ging es heute los mit dem ersten Teil der Dressurprüfung aus beiden Kategorien. Für die Juniorin Fabienne Weibel und Young Rider Carla Brunner galt es heute ernst.
Trotz Regen zeigten sich Weibel und ihre selbstgezogene Stute Gianna V in bester Form und ritten laut eigenen Angaben ihre bisher beste Dressur mit 42 Strafpunkten, womit sich das Paar auf dem 4. Zwischenrang platzierten. Führende in der Einzelwertung der Junioren ist momentan die deutsche Reiterin Antonia Baumgart mit Little Rose mit knapp 35 Strafpunkten vor den beiden Briten Phoebe Locke und Richard Coney

 

FWDr 

Fabienne Weibel mit Gianna V

Auch Young Rider Carla Brunner mit ihrem französischen Wallach Scidjo konnten ein solides Dressurprogramm reiten. Mit 52 Strafpunkten konnten sie sich auf dem 15. Zwischenrang klassieren. Bei den Young Riders führt in der Einzelwertung nach dem heutigen Tag die Britin Alex Kennedy mit Lissangle Cavaletto mit 41 Strafpunkten vor der Holländerin Janou Bleekman und der Französin Thais Meheust.

CBDr

Carla Brunner und Scidjo

 


4: Mittwoch; Start
19.7.

Heute Morgen ging es los mit der Verfassungsprüfung und wir sind froh, dass alle 5 Pferde für das Championat zugelassen wurden. Seit heute regnet es hier in Millstreet, was das Zusammensitzen im Schweizer Camp ein wenig ungemütlich macht. Die Junioren Nadja Minder und Fabienne Weibel, für welche es die erste Europameisterschaft ist, hatten heute auch die offizielle Besichtigung des Crossparcours mit Trainer Peter Hasenböhler. Die Junioren werden einen Parcours auf Einsterne-Niveau reiten, die Young Riders einen Zweisterne-Parcours.

            IMG 1309           
Robin Godel mit Grandeur de Lully beim Vortraben 

    IMG 1282

          Junioren-Team mit Chef d'équipe Heinz Scheller

DSC 0306

v.l.n.r Dieter, Tobias und Carla Brunner bereiten Scidjio für den Vet-Check vor

Um das Turnier zu eröffnen wurde am Abend eine Zeremonie in Form eines Umzug durch das Dorfzentrum von Millstreet durchgeführt. Für diesen Umzug deckte sich das ganze Team und die gesamte Fangemeinschaft mit Schweizer Flaggen ein und jubelten fleissig während der ganzen Parade. Nach einer Begrüssung durch den Besitzer der Green Glens Arena und einer eindrucksvollen Vorstellung einer irischen Stepptanzgruppe. Nach dem Abendessen zogen sich alle in ihre Hotels zurück, denn morgen ist ein wichtiger Tag für zwei unserer fünf Reiter; die Dressur steht an.

CeremonyGroup          DSC 0467


 

 

 

3: Dienstag; Vorbereitung
18.7.

Der letzte Tag vor dem offiziellen Start des Turniers wurde voll und ganz mit Training und Vorbereitung verbracht. Früh morgens wurden die Pferde vor Tierarzt Dominique Burger vorgetrabt. Laut Burger sind alle Vierbeiner fit und bereit für das Turnier.

Nach dem Vortraben hatte jedes Paar einzeln eine Dressurstunde mit Teamcoach Ernst Wettstein. Dieser zeigte sich äusserst zufrieden mit der Einstellung der Reiter: „Sie sind motiviert, aber dennoch locker. So bleiben auch die Pferde ruhig. Die Pferde sind alle in guter Form und bewegten sich sehr gut. Ich hatte mit allen Paaren ein sehr erfolgreiches Training heute.“

 EWett

Ernst Wettstein beim Training

Morgen wird nach der Verfassungsprüfung am Morgen, das Championat offiziell mit einer Zeremonie eröffnet. Wir freuen uns alle auf die kommenden Tage.


 

2: Montag; Ankunft
17.7.

Heute war der erste Tag auf der Green Glens Arena in Millstreet. Sowohl Pferde als auch Reiter sind trotz den engen irischen Landstrassen wohlbehalten angekommen. Für die Reiter war es wichtig, ihre Pferde nach dieser langen Reise zu schonen und ihnen Zeit zum Eingewöhnen zu geben. Aufgrunddessen wurde heute nicht gross geritten, sondern vor allem mit den Vierbeinern spaziert undgegrast. Für den Rest der Truppe galt es das Lager aufzubauen und mit Schweizer Flaggen zu verzieren. Nach einem gemeinsamen Apéro war der Tag zu Ende und man kehrte ins Hotel zurück um sich für die kommenden Tage auszuruhen.
Nervosität ist noch keine zu Spüren. Umso grösser ist die Vorfreude morgen in den Sattel zu steigen.

Gruppenfoto der Schweizer Reiter

Gruppenfoto der Schweizer Reiter: v.l.n.r. Robin Godel (YR), Carla Brunner (YR), Naja Minder (J), Fabienne Weibel (J), Sophie Schiesser (YR)


 

1: Auf nach Irland!

Bald ist es soweit! Die Eventing Europameisterschaft 2017 der Junioren und Jungen Reiter steht vor der Tür. Dieses Jahr wird sie in Millstreet (IRL) stattfinden. Insgesamt 5 Reiterinnen und Reiter werden ab dem 19.7. die Schweiz in Südirland vertreten und mybo wird hautnah dabei sein, um zu berichten. Am Freitag werden die Pferde verladen.

Ab nächsten Montag wird hier laufend über das Geschehen auf der Green Glens Arena in Millstreet berichtet. Fiebert über mybo mit unseren Schweizer Reitern und ihren Vierbeinern mit!

CH IRL

 


Breadcrumbs